MEIR ESCHEL

Meir Eshel wurde 1947 in Polen geboren. 1973 begann er sein Studium an der Bezalel-Hochschule. In seinem fünften Studienjahr entwickelte er Mobilitäts- und Navigationskarten für Blinde. Er ist ein bekannter Briefmarkengestalter, der seine Vision in jeder Briefmarke zum Ausdruck bringt. Zu seinen wichtigsten Werken zählen der Grabstein für Simon Wiesenthal, den "Nazijäger", sowie die israelischen Geldscheine mit den Konterfeis von Agnon, Sharet, Ben Zvi und Zalman Shazar. Die neue Geldscheinserie (2017) stammt von einer seiner Schülerinnen. Er glaubt an das Design als das geeignete Mittel, "Werte zu vermitteln, Ästhetik beizubringen und das Gute an der Welt wahrzunehmen". Er lebt und unterrichtet in Jerusalem.