UNSERE STORY

Kann man eine Nation über ihr Design kennenlernen? Als wir im November 2015 damit anfingen, uns das zu fragen, begann unsere visuelle Zeitreise in die mittlerweile 70-jährige Geschichte des Staates Israel. Wir, die Reisenden, kamen aus unterschiedlichen kreativen Bereichen, mit unterschiedlichen Blickwinkeln und unterschiedlichen Prägungen, aber die Reise, schweißte uns täglich enger zusammen.


Lange war uns nicht klar, ob es um Geschichte durch Design geht oder um Design im Spiegelbild der Geschichte? Oder spiegelt sich doch die Geschichte im Design wider? Geschichte mal anders. 
Nicht durch Worte erklärt, sondern durch das Plakat als Zeitfenster, das uns nicht nur einen Blick hinter die Kulissen gewährt, sondern auch eine Spiegelung seiner Zeit aufzeigt. Und genau aus diesem Grund lassen die Plakate viele Erinnerungen bei Zeitzeugen aufkommen, durch die sie Menschen – vor unseren Augen – näher brachten und neue Dialoge erschufen. 


Wir trugen Plakate, Fakten und Geschichten zusammen, die Israel geprägt haben. Unsere Reise führte uns zu vielen Gestaltern – und in dem einen oder anderen Fall auch zu ihren Witwen, Kindern und Enkeln – die uns ihr Herz und ihre Häuser öffneten und ihre Weltanschauung mit uns teilten. Etliche Bibliotheken, Archive und Druckereien haben uns in unserer ursprünglichen Annahme bestätigt, dass Design durchzogen ist von Geschichten, die ein Spiegelbild der künstlerischen Seele eines ganzen Volkes sind.

Die Arbeiten der ersten Generationen israelischer Gestalter prägten nicht nur den Staat als Marke, sondern inspirierten auch die kommenden Generationen, die mit der Macht ihres Mediums für eine bessere Zukunft einstehen. Ihre Leidenschaft und ihr Antrieb haben uns im Laufe unserer Reise motiviert, stets am Ball zu bleiben. Kann man also eine Nation durch Design kennenlernen? Ja! Wieder in der Gegenwart angekommen, sind wir mehr denn je davon überzeugt.